• Margarita Gressl

Prokrastinierst du deine Themen?

Du hast ein Thema, das du schon lange rausschiebst - und weiter schiebst - und weiter schiebst. Und es wäre schon wichtig, aber eben nicht MORGEN. Nicht LAUT SCHREIEND wichtig. Einfach für dich persönlich. Aber weil es schon seit Ewigkeiten nicht MORGEN oder FÜR JEMAND ANDERS oder LAUT SCHREIEND wichtig ist hast du es eben auch noch immer nicht getan. Und das ärgert dich zugleich.


Das Verb prokrastinieren bedeutet „aufschieben“, „vertagen“ und meint das unnötige und hinderliche Verschieben von wichtigen Aufgaben oder Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt. Es ist ausdrücklich nicht das legitime Aufschieben aufgrund äußerer Umstände gemeint. www.neueswort.de

Bei den immer gleichen Dingen bringt mir eben alles auf die To-do-Liste schreiben, planen, im Kalender eintragen, Zeitfenster reservieren nichts. Weil: Etwas anderes ist immer wichtiger und die eigenen Themen reklamieren nicht so laut, wenn sie nicht dran kommen.


Doch eine Sache funktioniert wunderbar:


Verbindlichkeit durch Date zu zweit.


Wenn mir etwas wirklich wichtig ist, und es keiner kontrollieren oder einfordern kann und wird außer mir selbst, hole ich mir jemanden dazu, mit dem ich mich zu diesem Thema austausche. Um einen Termin nicht nur mit mir selbst, sondern mit jemand anders zu haben - und da fühle ich mich dann schon verpflichtet. Das abzusagen wäre mir sehr unangenehm (und Aufwand natürlich auch, Nachricht schreiben, entschuldigen, neuen Termin planen).


Da packe ich mich selbst an meinem ultimativen Trigger: Pflicht- und Verantwortungsgefühl. Das funktioniert bei mir. Und dazu kommt dann: Ich will auch nicht so ganz unvorbereitet ins Gespräch gehen. Ich will meinem Gegenüber dann schon was zu sagen haben. Sonst hätte ich ein total schlechtes Gewissen, ihre/seine Zeit zu verschwenden. Dann bin ich committed.


Zwei tolle Konzepte greifen das sehr wirkungsvoll auf:

  • Das Peer-Coaching-Angebot Working out loud von John Stepper, über 12 Wochen konzipiert, von der Hinführung zur Frage: Was ist überhaupt dein Ziel, an dem du dran bleiben möchtest? Bis hin zu einer super hilfreichen Vernetzung, die dich immer aktiver werden lässt im Kontext deines Ziels.

  • Und daran anknüpfend, die GrowBuddy Idee von Maria Steinberg.

Beides kostenfrei. Beides wirkungsvoll. Beides auch einfach erfreulich :-)



Was funktioniert bei dir, um dranzubleiben, auch wenn niemand es einfordert? Einfach weil es dir wichtig ist? Aber im Alltags-Hamsterrad immer untergeht?


Was bringt dich dazu, tatsächlich aktiv zu werden?


Hast du Lust, gemeinsam dranzubleiben? Umzusetzen? Etwas weiter zu bekommen mit den Themen #Coaching #Branding #Learning #Content? Get in touch! Macht auch mehr Spaß zusammen :-)


Und wenn du einfach inhaltlich dranbleiben willst, mehr Tipps und Impulse erhalten möchtest: Hier kannst du Updates abonnieren.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KONTAKT AUFNEHMEN

MMAG MARGARITA GRESSL

Inhaberin BRAINWAVE e.U.

  • Weißes Xing
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Weiß Facebook Icon