Zeit für ein Lächeln?

Das nächste Meeting steht an. Schon wieder. Na gut, switche ich eben von meinem aktuellen Task schnell ins Zuhören - und dann wieder zurück. Ist eh meistens nichts Spannendes und ich kann mich ganz gut unsichtbar machen.


Wie wär's, wenn das einmal anders läuft.

Angenommen, das erste, was ich sehe, nach dem Einwählen, wäre so etwas:


Zuerst einmal: Irritation (außer du hast es schon ein paar Mal gemacht - dann fangen die Leute nämlich an, das einzufordern 😉) Doch dann kann das der Start für etwas wunderbares neues sein 😊


Also, wenn du das Meeting heute einmal etwas anders beginnen möchtest, das ist was du tust:


1️⃣ Screensharing, während alle ankommen (was ja ein paar Minuten dauert).

2️⃣ Während du die Leute im Meeting begrüßt 🤗 können die, die schon da sind die Zeit nutzen, sich etwas zu diesem komischen Auftrag zu überlegen und etwas dazu Passendes zu holen, das mit einem schönen Moment verbunden ist 🏃‍♀️ (ist meist sowieso höchste Zeit, mal wieder vom Schreibtisch aufzustehen!)

3️⃣ Sobald alle bereits sind heißt es zuerst mal: Gegenstände in die Kamera halten (warum nicht gleich ein Screenshot als Erinnerung?) und jede:r erzählt kurz, was sie/er sich geschnappt hat und warum. Dabei kann der Gegenstand gleich genutzt werden, um das Wort weiterzugeben: Nach oben, nach unten, zur Seite im Screen 😄


Das ist nun einmal etwas ganz bewusst abseits des Inhaltlichen. Grundsätzlich plädiere ich ja bewusst immer dafür - gerade in Trainings, Coachings, Beratungen - alles was du tust, auch jede Aktivierung, ist auf das Ziel ausgerichtet. Denn ich kann wunderbar zugleich Abwechslung einbringen UND am Inhalt arbeiten.


Warum hier nicht? Weil im Office sowieso ständig und oft ausschließlich der Inhalt das Thema ist. Und im Distance Working die persönliche Verbindung bei vielen langsam aber sicher verloren geht. Weil die gemeinsamen Kaffee-Pausen wegfallen. Das "Über-Belangloses-Reden". Der Kontrast von "Pause" zur "Arbeitszeit".


Mit diesem Einstieg gewinnst du ein paar Minuten für einen gemeinsamen, positiven Start. Für ein Eintauchen und Ankommen "als Team", einen Moment Zeit für "den Menschen" hinter der Arbeitskraft. Für eine Verbindung abseits des Business-Alltags und Begegnungen auf persönlicher Ebene. Für eins, zwei, viele Lächeln zwischen vieler oft weniger erfreulicher "Baustellen". Für Teambuilding. Vertrauen schaffen - und das mit einem "echten" Gegenstand in der Hand statt all der abstrakten und virtuellen Tasks und Challenges.


Wie klingt das für dich? Traust du dich? Do it! Have fun! And send some photos 😄


Danke sehr, bitte mehr?


Hast du Lust, beim Workshop "Virtuelle Tools" dabei zu sein? Oder den Workshop anzubieten für dein Team, deine Führungskräfte? 2 x 2 Stunden als intensives Methoden-Feuerwerk - ganz simpel, ganz abwechslungsreich, ganz aktivierend.


Und wenn du dir persönliche Unterstützung für deine berufliche Tätigkeit & Challenges im virtuellen Raum wünschst, aktivierende Methoden, passende Visualisierungen, virtuelle Hintergründe & Tools: Get in touch! Ich freue mich auf dich!


Oder möchtest du mehr von diesen Praxis-Tipps und Impulsen rund um virtuelle Meetings, Trainings, Beratung, Coachings? Hier kannst du die Updates abonnieren.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen